Training mit Fitnessbändern

image

Alles über Fitnessbänder + Übersicht zu den Bandarten

Fitnessbänder sind elastische Widerstandsbänder, die auch als Resistance Bands bezeichnet werden. Die Bänder gibt es in den unterschiedlichsten Arten und Ausführungen. Zu den bekanntesten Bandarten gehören Therabänder, Tubes beziehungsweise Tubingbänder sowie Mini- und Deuserbänder.

image

Theraband

Original Therabänder werden in acht verschiedenen Farben beziehungsweise Stärken (Widerständen) angeboten. Bänder in den Farben beige und gelb haben einen geringen Widerstand. Bänder in den Farben rot und grün besitzen einen mittleren Widerstand und blaue sowie schwarze Bänder einen hohen. Weiterhin gibt es silber- und goldfarbene Bänder, die überwiegend im Krafttraining und Leistungssport zum Einsatz kommen.
Im Handel finden Sie Bänder von vielen verschiedenen Herstellern. Da jeder Produzent Farben und Bandstärken selbst kombiniert, können Sie sich nicht grundsätzlich an der Farbgebung der Therabänder orientieren. Beachten Sie unbedingt die Angaben in der Beschreibung, auf der Verpackung oder auf den Bändern.
Welche Bandstärke für Sie die richtige ist, hängt sowohl von den Übungen als auch von Ihrem Fitnesslevel ab. So benötigen Sie zum Beispiel für Beinübungen ein stärkeres Band als für Schulter- und Armübungen. Grundsätzlich sollten Sie in der Lage sein, eine Übung mit dem Band 12 bis 15 Mal zu wiederholen. Danach sollten Sie spüren, dass die Muskeln gefordert wurden und entsprechend gearbeitet haben.
Neben der Bandstärke spielt auch die Länge des Bandes beim Training eine Rolle. Empfehlenswert sind Bänder mit einer Länge von mindestens zwei Metern. Sie sind vielseitiger einsetzbar als kurze Bänder und der Bandwiderstand lässt sich erhöhen, indem das Band doppelt gelegt wird.
In der Regel werden Therabänder aus Latex gefertigt. Wer unter einer Latex-Unverträglichkeit leidet, kann zu einer latexfreien Bandvariante greifen.

Thera-Band bei Amazon bestellen

 
Tubes

Tubes/Tubingbänder

Im Gegensatz zu den flachen Therabändern bestehen Tubes – auch Body-Tubes, Bodytrainer Tubings oder Tubing-Bänder genannt – aus einem schlauchartigen Gummi und werden in der Regel mit Griffen ausgeliefert. Dadurch lassen sie sich besser greifen und sind während der Übungsausführung leichter zu halten. Bereits bei den Griffen gibt es unterschiedliche Modelle mit Schlaufengriffen, festen Griffen aus Kunststoff und gepolsterten Schaumstoffgriffen.
Entsprechend den Therabändern gibt es Tubes in unterschiedlichen Stärken beziehungsweise Widerstandsstufen und Farben. Sie werden von mehreren Herstellern angeboten. Die Farbgebung in Kombination mit dem Widerstand ist recht unterschiedlich. Beachten Sie unbedingt die Verpackungs- beziehungsweise Beschreibungsangaben. LatexfreieVarianten gibt es auch bei den Tubes.

Thera-Band Bodytrainer Tubing bei Amazon bestellen
Dittmann Body Tube bei Amazon bestellen

image

Minibänder

Im Gegensatz zu den Thera- und Tubingbändern ist das Miniband – auch Rubberband oder Loopband genannt – geschlossen und deutlich kürzer. Die Bänder gibt es in verschiedenen Längen (25 bis 50 Zentimeter), Breiten (3 bis 7 Zentimeter) und Stärken. Sie werden von einer Vielzahl an Herstellern angeboten. Das Miniband ist ein kleines Allround-Trainingsgerät. Sie können es zur Kräftigung von Armen und Beinen einsetzen, aber auch in ein Lauftraining, in dynamische Warm-Ups oder in ein Körpergewichtstraining integrieren. Die Bänder kommen sogar in der Aerobic zum Einsatz. Das Anwendungsprinzip ist sehr einfach. Sie spannen das Miniband um die Beine oder Arme und setzen es durch Abspreizen unter Spannung.
Wie bei den anderen Bandarten gibt es auch bei den Minibändern unterschiedliche Stärken. Die Farbcodierung ist nicht einheitlich und lässt häufig keine Rückschlüsse auf den Stärkegrad beziehungsweise Widerstand zu. Beachten Sie dazu immer die Angaben auf den Bändern oder der Verpackung.

Minibänder bei Amazon bestellen

Deuserband

Beim Deuserband handelt sich um ein ringförmig geschlossenes Trainingsband aus Naturkautschuk, das durch seine Dicke einen hohen Widerstand bietet. Das circa 3 Zentimeter breite und im ungedehnten Zustand circa ein Meter lange Band hat eine klassische Ringform. Es wird in den Farben rot/schwarz angeboten und ist an der Innenseite geriffelt, um eine gute Griffigkeit zu gewährleisten. Durch seinen Zugwiderstand von bis zu 24 Kilogramm wird das Deuserband im Kraft-, Stabilisations- und Schnellkrafttraining eingesetzt. Selbst bei klassischen Kniebeugen oder Liegestützen kann der Widerstand durch den Einsatz des Bandes erhöht und die Belastung intensiviert werden.

Original Deuser Band bei Amazon bestellen

image

So funktioniert das Training mit Fitnessbändern

Beim Training mit Fitnessbändern arbeiten Sie gegen den Bandwiderstand, der mit der Bewegungsausführung und zunehmender Banddehnung ansteigt. Alle vorgestellten Bänder können Sie problemlos auf die 2- bis 2,5-fache Länge der Ausgangslänge dehnen, bis der maximale Zugwiderstand erreicht ist. Das Prinzip ist somit sehr einfach: Die Bänder sind elastisch und je weiter sie gedehnt werden, desto größer wird der Widerstand. Auch beim Zurückführen des Bandes in die Ausgangsposition müssen Sie gegen den Widerstand arbeiten.
Im Gegensatz zum Hanteltraining ist das Training mit elastischen Widerstandsbändern sehr sicher, da sie als Trainingsgerät leicht und gut zu führen sind. Darüber hinaus fördert ein Workout mit Fitnessbändern neben der Muskelkräftigung die Bewegungskoordination, also das Zusammenspiel zwischen Muskulatur und Nervensystem.
Leicht und handlich, kostengünstig in der Anschaffung, ortsunabhängiges Training, Indoor- und Outdoor-Training sowie die vielseitigen Trainingsmöglichkeiten sprechen für die Bänder, die in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen haben.

image

TheraBand®, Body-Tube® und Deuser® Band Original sind eingetragene Markenzeichen.
Um die Lesbarkeit im Text zu verbessern, wurden Warenzeichen bzw. geschützte Namen im Text nicht durchgängig als solche gekennzeichnet.